• KaltDuschenMitDoris.ch
    Die Energiepolitik der Schweiz
    Energiewende abwenden!

Sie sind sich gewohnt, dass Kaltduschenmitdoris Fakten liefert. Heute machen wir eine Ausnahme: Was Sie hier lesen ist eher eine Kolumne mit Meinungen, Vermutungen und Spekulationen:

Die Monsterdebatte im Nationalrat ist geschafft. Der Scherbenhaufen ist überblickbar und die meisten Gesichter sind gewahrt.

Ein Gesamteindruck ist nicht leicht zu gewinnen, zu widersprüchlich waren die diversen Aussagen. Immerhin: Es wurde klar, dass der Atomausstieg der zentrale Punkt der Energiewende ist. Die Einen wollen ihn unbedingt, die Andern wollten ihn unbedingt verhindern. Die Diskussionen um die Erneuerbaren und deren Chancen wirkten wie Scharmützel auf einem Nebenschauplatz. Diejenigen, die den Ausstieg wollen, schwärmen von ihrem Potential, die andern warnen vor Träumereien und Subventionen.

20 Nov 2014

Zukunft in China

Bundesrätin Doris Leuthard nennt drei Gründe, warum wir auf Kernkraftwerke verzichten sollen:

  • Sie sind zu gefährlich
  • Sie sind zu teuer
  • die nächste Generation gibt’s erst Jahrzehnte in der Zukunft.

In der Fachwelt hört man etwas anderes. Was gilt jetzt? Um das herauszufinden, haben wir uns wieder mal auf eine Reise begeben.

Am 27. November beginnt der Nationalrat mit der Beratung der Botschaft des Bundesrates zur Energiestrategie 2050. Es ist das erklärte Ziel des Bundesrates, das ganze Paket von Gesetzesänderungen zum indirekten Gegenvorschlag zur Atomausstiegsinitiative der Grünen zu erklären. Das heisst, die Stimmbürger und Stimmbürgerinnen haben gar keine Chance, die Energiewende abzulehnen.

Zu unserer Überraschung und Freude hat nun die FDP. die Liberalen eine Petition lanciert, welche den Bundesrat und inbesondere Frau BR Leuthard darauf aufmenksam machen will, dass das Volk hier mitsprechen muss. Nachfolgend die entsprechende Medienmitteilung. Wir bitten Sie die Petition über den Link

Petition

zu unterschreiben und Ihre Freunde und Verwandten dazu aufzurufen, das ebenfalls zu tun. Herzlichen Dank!

In der NZZ vom 11. Juli las man einen Artikel mit dem Titel "Eine Region unter Strom". Weil da wieder einmal Hoffnungen geweckt werden, die sich niemals erfüllen werden, konnten wir uns nicht zurückhalten und haben einen Leserbrief geschrieben, der die Träume mit einigen Fakten konfrontiert. Für den (sehr wahrscheinlichen) Fall, dass er nicht publiziert wird, möchten wir ihn Euch nicht vorenthalten. Hier ist er:

01 Jul 2014

Keine Panik?

Kein Grund zur Panik?

In der NZZ vom 25. Juni 2014 publizierte Davide Scruzzi einen Artikel unter dem Titel „Atomausstieg ist kein Grund zur Panik“.  Wir ergänzen die Studie, welche dem Artikel zu Grunde liegt mit Abschätzungen zu den Kosten, die dort fehlen.

Selbstverständlich kann man AKWs durch Importe und fossile Kraftwerke sowie ein wenig erneuerbare Energie ersetzen. Die Frage ist nur:

• Was heisst das für die Umwelt?

• Was für die Sicherstellung der Stromversorgung?

• Wie viel kostet es?

Mit Kommunikationsberatern vollgestopfte Bundesämter benehmen sich wie Propaganda­büros in Diktaturen und verbreiten Falschinformationen, wenn nicht gar Lügen.

Ein Gastblog von Silvio Borner

Suche

Anmeldung